0 image description NEWS, 10, Oktober 2016

Print 4.0 ist nicht nur etwas für grosse Druckereien. Event zum Thema am 3. November.

Die vernetzte Printproduktion ist spätestens seit der Drupa erkennbar einer der interessantesten Trends in der Druckbranche. In Düsseldorf war Print 4.0 auf vielen Ständen präsent. Kein Wunder. Wenn wir uns in anderen Branchen umsehen, erkennen wir, dass die zunehmende Vernetzung von Produktionen auf der Basis des Internets überall um sich greift. Die Gründe liegen auf der Hand: Eine stärkere Verfügbarkeit von Daten jeglicher Art sowie eine digitale und standortunabhängige Steuerung von Prozessen machen die Industrie 4.0 nicht nur möglich, sondern ziehen sie zwingend nach sich.

Nicht wenige Drucker haben sich auf der Drupa die Frage gestellt, ob sie in einer Druckbranche, die stärker datenbasiert arbeiten wird, noch ihren Platz finden werden. Oft hört man die Befürchtung, dass Print 4.0 nur etwas für Grossbetriebe sei. Dabei ist das Gegenteil der Fall. Gerade das Internet ermöglicht es kleineren und mittleren Unternehmen, durch eine digitale Vernetzung – sei es mit Kunden oder mit Kollegenbetrieben – fehlende Grösse wieder wettzumachen. Ein Blick in andere Branchen zeigt uns, dass kleinere Unternehmen von digital gesteuerten Prozessen profitieren. Im Braugewerbe etwa schiessen gerade Kleinstunternehmen wie Pilze aus dem Boden. Mit modernen, datengesteuerten Brauanlagen lassen sich in kurzen Zyklen und in gleichbleibender Qualität verschiedene (neue) Biersorten brauen. Ähnliches beobachten wir in anderen Arbeitsbereichen. Wenn das Handwerk 4.0 in zahlreichen Branchen funktioniert, sollte das doch auch für die Druckbranche gelten.

Die Druckindustrie 4.0 hat viele Komponenten: Die Datenübernahme vom Kunden, sei es offen übers Internet oder in geschlossenen, mit B2B-Kunden gestrickten Workflows, gehört auf jeden Fall dazu. Die Vernetzung der Produktionssysteme von der Vorstufe bis zu Logistik ist auch ein Bestandteil der Industrie 4.0. Wie eine Umfrage auf print.de…>> zeigt, ist dieser Punkt für Druckdienstleister besonders wichtig. Die browsergestützte Steuerung von Produktionen nimmt ebenfalls zu. Letztlich ermöglicht Print 4.0 auch eine intensivere Verknüpfung von Dienstleistern und Lieferanten. Last but not least können sich Druckdienstleister untereinander wesentlich effizienter vernetzen, als dies bislang der Fall war. Kooperationen bieten den Vorteil, dass nicht jeder Druckdienstleister alles machen muss, sondern sich mit seinen Stärken in einen Produktionsverbund einbringen kann. Das spart Kosten und verbessert das Angebot gegenüber dem Kunden.

Die Industrie 4.0 ist ein Muss. Warum? Weil die Kunden der Printbranche ebenfalls verstärkt nach diesen Prinzipien produzieren werden. Kleinere Losgrössen, kürzere Produktionszeiten, mehr Variationen, weniger Lagerhaltung – all das hat selbstverständlich Auswirkungen auf Druckereien. Schliesslich hängen Printprodukte oft mit anderen Produkten, für die sie werben sollen, zusammen.

Die grösste Hürde auf dem Weg dahin ist für Druckereien häufig die fehlende Datenkompetenz. Diese muss man sich natürlich ins Haus holen. Wie könnte man sonst mit dem Kunden über seine SAP-Schnittstelle sprechen? Deshalb ist es notwendig, Personal mit Daten-Knowhow einzustellen oder Mitarbeiter entsprechend zu schulen. Die Verbände bieten hier zahlreiche Kurse an. Fragen Sie auch Ihre Lieferanten, ob und wie sie Ihr Unternehmen beim Aufbau von IT-Knowhow unterstützen können.

Autor: Bernhard Niemela, Chefredaktor des Deutschen Drucker (DD) Der Beitrag war als Editorial in der Ausgabe Nr. 14/15 vom 21. Juli 2016 erschienen.
Link auf die Webseite vom Deutschen Drucker…>>

Die Fachgruppe Vereinigung Druck Schweiz des VSD organisiert am Mittwoch, 3. November 2016 einen Event zum Thema Print 4.0. Im Zentrum der Aktivitäten werden die MIS- oder ERP-Systeme stehen. Die Fachgruppe Vereinigung Druck Schweiz (VDS) geht an diesem Event mit einem interessanten Programm der Frage nach, wie die Vernetzung der Prozesse in den Druckereien integriert wird. Informieren Sie sich am 3. November über das Thema, welches die Druckindustrie in den nächsten Jahren bewegen wird. Die Fachgruppe VDS bietet Ihnen einen informativen Abend mit spannenden Referaten und einem interessanten Netzwerk. Link zum Event der Fachgruppe VDS…>>

zurück

Schreiben Sie einen Beitrag

*Pflichtfelder

Neueste Kommentare

  • Event 6. Juli: Lernen Sie den „Kampagnen-Doktor“ kennen! | Publishingnetwork, 7. Juli 2017

    Crossmedia beurteilen / diagnostizieren Weiterlesen…

  • Crossmedia beurteilen / diagnostizieren | Publishingnetwork, 7. Juli 2017

    Nur für Mitglieder! GV + swiss publishing day 20. Sept. Weiterlesen…

  • Josef Kalt, 8. Juni 2017

    Wo bleibt die Glaubwürdigkeit? Weiterlesen…

  • Event: Strategien leicht gemacht mit der Software „Stratsigner“, 31. Mai in Zürich | Publishingnetwork, 8. Juni 2017

    Copy-Paste ist definitiv Vergangenheit! Weiterlesen…

  • Haeme Ulrich, 2. Juni 2017

    Medienproduktioner 2030 – ein interessanter Blick in die Zukunft Weiterlesen…

Aktuelle veranstaltungen

  • Mi. 26. Juli 2017, 18 Uhr

    Informations-Webinar zum „Publisher Professional Technik“ Start des Lehrgangs ist der 30. August 2017 - informieren Sie sich im Webinar im Detail darüber. Mehr dazu...

  • 29. August 2017

    Digital Summit für KMU, Zürich Ruedi A. Müller-Beyeler von der HTW Chur zur Digitalen Transformation, 14:30 Uhr. Mehr dazu...

  • Start Mi. 30. August, Bern

    „Publisher Professional“ – durchstarten im Technik-Profil. Melden Sie sich an - bleiben Sie in der Medienproduktion am Ball! Mehr dazu...

  • Do. 31. August, Bern

    Tagesworkshop: Online Marketing – auch für Sie ist etwas dabei! ... verschafft Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Online Marketing-Disziplinen. Hier lernen Sie die Vorteile, Grundbegriffe sowie einzelne Disziplinen und ihre Möglichkeiten besser kennen. Mehr dazu...

  • Mi. 20. September 2017, Bern

    Generalversammlung / swiss publishing days publishingNETWORK lädt an die "swiss publishing days" ein! Mehr dazu...